So eine Schweinerei

Ein Bauernhofkrimi mit Musik für alle ab 4 Jahren

(auch als Grundschulversion ab 6 Jahren)

Hoch oben im Norden liegt der Hof von Bauer Thede. Dort leben alle Tiere friedlich zusammen, bis eines Tages die Eier der beiden Hühner, Hedwig und Trudi, auf geheimnisvolle Weise verschwinden! Das Geschrei ist groß, zumal der Bauer den beiden Hühnern mit dem Kochtopf droht.

»Dei kümmt in Kochpott. Wat schall ick mit Geflögel, dat nich lech …«

Deshalb entschließt sich Herbert, das Schwein, die Spur des Diebes aufzunehmen. Jeder wird verdächtigt, vor allem aber das kleine Ferkel, das in der Nacht gebracht wurde, als die Eier verschwanden. Das Ferkel setzt nun alles daran, seine Unschuld zu beweisen. Es baut dem Dieb eine Falle und legt sich in der kommenden Nacht mutig auf die Lauer. Wen es des nachts wohl erwischt?

Es spielen, singen und liegen auf der Lauer:

Trudi und Hedwig, die beiden Hühner,
Bruno, das alte Pferd,
Herbert, das Tonnenschwein,
Schwerkel, das Ferkel,
Streuner, der Kater.

Der Hühnerswing

Kindertheater des Monats, Schleswig-Holstein (2/2008)

Und wer Interesse an ein paar Werkstattfotos hat, der sollte mal hier klicken …


Presseartikel

Nächster Termin

(derzeit sind keine Termine geplant, aber das kann sich bald ändern …)


   Zum kompletten Spielplan

Inszenierung

Spiel Dörte und Marc Lowitz
Regie Ensemble,
Endregie: Thomas Pohle
Autoren Dörte und Marc Lowitz
Musik Marc Lowitz (Live)
Gitarre, Bluesharp, Percussion
Liedtexte Dörte und Marc Lowitz
Figurenbau Arne Bustorff,
Marc Lowitz
Bühne Arne Bustorff, Dörte Lowitz
Plakatzeichnung Kerstin Meyer
Fotos Ensemble

Technische Bedingungen

Bühnenmaße 6 m Breite,
4 m Tiefe,
3 m Höhe
Aufbauzeit 2,5 Std.
Abbauzeit 1 Std.
Raum Verdunkelbarer Raum
Stromanschluß für Licht- und Tonanlage
max. Zuschauer 200
Dauer ab 4 Jahren (45 min) / ab 6 Jahren (55 min)